3. Mannschaft verliert bei SG SolingenV mit 3:5

Nach den Siegen in den ersten 2 Runden, hatten wir es am 3. Spieltag, gegen eine in Bestbesetzung spielende 5. Mannschaft der SG Solingen zu tun. Da wir nur mit 7 Spielern antreten konnten, lagen wir schon zu Beginn in Rückstand. Trotzdem verkauften wir uns, gegen einen im Schnitt deutlich stärkeren Gegner ordentlich. Es siegten Werner und Jürgen. Remis spielten Heinz und Manfred. Leider reichte dies nur zu einem 3:5,  da die Bretter 6, 7 und 8 verloren.

3.Mannschaft mit 5:3 Sieg gegen den MTV. Langenberg

Nach dem erfolgreichen Auftakt, hatten wir auch im 2. Mannschaftskampf gegen den MTV. Langenberg wenig Probleme. Da sowohl wir , als auch Langenberg nur mit 7 Spielern antraten, stand es zum Start 1:1 . Unser Neuzugang in der 3. Mannschaft,  Sebastian Faupel, brachte uns mit 2:1 in Führung. Werner, Manfred und Helmut  standen klar besser, nur Gerhard hatte an Brett 1 eine schlechtere Stellung. Gerhard Paradies stand ausgeglichen. Nach knapp 4 Stunden Spielzeit stand es schließlich 4:2 für uns.  W. Müller und Gerhard Paradies siegten ,nur Gerhard Lohmann konnte seine Stellung nicht halten. Es saßen nur noch Manfred und Helmut am Brett, als von Langenberg  ein Remisangebot für die letzten beiden Partien kam. Wir namen dieses an, da es unseren 5:3 Sieg sicherstellte.  Im nächsten Mannschaftskampf treten wir bei der 5. Mannschaft der SG Solingen an. Dann wird man sehen, ob wir im Aufstiegsrennen ein Wörtchen mitreden können.

3.Mannschaft mit Auftaktsieg in der 2.Bezirksliga

Nach dem Abstieg in die 2. Bezirksliga, fuhr unsere 3. Mannschaft einen ungefährdeten Auftaktsieg gegen die 2. Mannschaft des TV Witzhelden ein. Es siegten G. Lohmann, W. Müller, M. Wirtz und S. Dirking. Remis spielten H. Paradies, M. Kubiak und H. Krük. Nach dem erfolgreichen Auftakt, freuen wir uns auf den 2. Spieltag gegen den MTV Langenberg.

3. Mannschaft steigt ab – 2. Mannschaft hält die Klasse

Mit einer starken Leistung und einem 4:4 gegen den Tabellenersten Ronsdorfer SV 1 verabschiedet sich die Dritte aus der 1.Bezirksliga. Nachdem man im Vorjahr schon abgestiegen war jedoch durch einen Zufall doch noch die Klasse hielt, hält sich die Enttäuschung stark in Grenzen, zu stark die Liga und verlieren ist schlecht für den Mannschaftsgeist. Das letzte Ergebnis lässt jedoch positiv stimmen für die neue Saison.
Bei der 2. Mannschaft lief es diese Saison fast gänzlich umgekehrt. Nach gutem Start und starken individuellen Leistungen, fühlten wir uns zu jedem Zeitpunkt der Liga gewachsen. Obwohl wir laut DWZ-Zahlen um den Abstieg kämpfen sollten, lagen wir zwischenzeitlich auf dem geteilten 1.Platz. Leider hatten wir im letzten Spiel beim OSC Rheinhausen 2 eine schlechte Tagesform und unterlagen überraschend 5:3. In der neuen Saison wollen wir erneut oben mitmischen bis auch die 1. Mannschaft aufsteigt und wir somit die Starterlaubnis für den Aufstieg haben.

3.Mannschaft erkämpft letzte Hoffnung für Klassenerhalt

Mit einem 4,5 : 3,5 Sieg gegen den Tabellen Dritten SF Vonkeln 2 liegt die Dritte nun mit einem halben Brettpunkt Rückstand Punktgleich vor dem rettenden 8.Platz. Es gewannen Gerhard Lohmann, Heinz Paradies und Helmut Krük. Remis spielten Jürgen Engels, Manfred Kubiak und Guido Wegg. Am letzten Spieltag geht es gegen den Tabellen-Ersten, da muss in jedem Fall eine gute Leistung gezeigt werden, da die Brettpunkte bei jetziger Lage entscheidend sein können.

3. Mannschaft schafft ersten Punktgewinn als Neuling in der 1. Bezirksliga

Die 2. Mannschaft der Schachfreunde Vonkeln war zu Gast. Die Gäste traten nur zu siebent an, Werner Müller machte somit die Führung (kampflos) für die Gastgeber von SV Wermelskirchen 3. Dann erhöhte Helmut Krük gegen Peter Gerhard auf 2:0, nachdem dieser ein Remis abgelehnt hatte. Helmuts Springer war Peters Läufer im Endspiel überlegen. Dann hatte Heinz Paradies gegen Thomas Bratz das Nachsehen, Gerhard Lohmann hielt gegen Markus Boos am Spitzenrett lange gut mit, verlor aber auch. Jürgen Engels besorgte nochmal eine 3:2 Führung (gegen Dirk Schmidt), Guido Wegg und Frederik Botte spielten remis. 4:3 für den Aufsteiger. Manfred Kubiak stand etwas schlechter gegen Sascha Plenus, leider konnte er die Partie nicht halten. Ein 4:4 Endstand war die Folge. Damit verlässt die Zweite den letzten Platz und ist nun Neunter. (1:5 Pkt.) Ronsdorf 1 ist nolch punktlos. (FH)

3. Mannschaft unterliegt Tornado Wuppertal 1 mit 2,5:5,5

Dankenswerterweise ist Matthias Wirtz ersatzweise für Guido, Freddy und Patric in die Bresche gesprungen. Vielen Dank dafür! Es gab einen kampflosen Sieg. Das gleiche zweifelhafte Vergnügen hatte Helmut Krük, sein Gegner Bastian Kissing war ebenfalls nicht da – 0:2 für die Gäste aus Wermelskirchen, die komplett nach Hesselnberg angereist waren. Die Gastgeber bestätigten in der Folge ihre starken DWZ Zahlen. Luca Hemmerich siegte am Spitzenbrett gegen Gerhard Lohmann. Werner Müller musste sich Routinier Dieter Wegner geschlagen geben. Heinz Paradies erreichte ein Remis gegen Milorad Nikolic. Der Kampf kippte, da Manfred Kubiak gegen den starken Tobias Deika ebenso verlor, wie Jürgen Engels gegen Fabian Wendt. Auch Gerhard Paradies hatte an Brett 7 noch einen 1700er als Gegner, er verlor ebenfalls, am Ende wars mit 5,5:2,5 klar. Die dritte Mannschaft spielt in der 1. Bezirksliga so hoch wie noch nie und muss wohl noch etwas Höhenluft schnuppern und sich akklimatisieren, zum nächsten Heimspiel wartet mit SF Vonkeln 2 ein ebenfalls starker Gegner.

3. Mannschaft siegt auch gegen Neviges 1 und wird Staffelsieger mit 17: 1 Pkt. – Glückwunsch!!!

Die ebenfalls schon aufgestiegenen Gäste aus Neviges kamen mit nur 6 Mann, Werner Müller und Heinz Paradies gewannen aufgrund ihres Rufes also bereits kampflos. Dann schaffte Helmut Krük nach einem Mattangriff und Spiel auf 1 Tor das 3:0. Gerhard Lohmann konnte am Spitzenbrett ein Remis erzielen, 3,5:0,5.

Am 8. Brett hatte Patric Mücher gegen Ebenhan Raumvorteil und die bessere Bauernstruktur erreicht. Im Endspiel war sein Läufer zudem gegenüber dem Springer die bessere Figur. Er nutze seine Vorteile zu einem doppelten Bauerngewinn und erzwang des Turmtausch – 4,5:0,5.

Guido Wegg tauschte (in Zeitnot) seinen guten Springer gegen den schlechten Läufer und blieb mit ebendiesem zurück. Gegen den eindringenden schwarzen König gab es nichts- 4,5:1,5. Unser Ehrenvorsitzender Gerhard Paradies hatte seinem Gegner (Binas) ein remis angeboten, der lehnte jedoch ab und verlor dank Gerhards starkem Springer auf e4 , der der Dame das Eindringen in die gegnerische Stellung ermöglichte . 5,5:2,5 war der verdiente Endstand.

3. Mannschaft sichert vorzeitig den Aufstieg in die 1. Bezirksliga!

Das vorgezogene Spiel bei SG Solingen 6 stellte unser Team, das ohne die beiden Spitzenbretter antreten musste, vor größere Probleme. Ersatzmann Matthias Wirtz sicherte am 8. Brett immerhin ein Remis. Aber Gerhard Paradies und Frederik Botte verloren ihre Partien. Heinz Paradies (kampflos) und Manfred Kubiak schafften den 2:2 Ausgleich. Werner Müller holte – diesmal ungewohnt am Spitzenbrett – ein Remis. Auch Jürgen Engels beendete seine Partie mit dem gleichen Ergebnis. Helmut Krük stellte mit seinem Sieg den knappen 4,5:3,5 Erfolg sicher. Damit ist zunächst die Tabellenführung geschafft und der Abstand zum 3. Platz uneinholbar. Der Aufstieg ist damit geschafft. Herzlichen Glückwunsch an das erfolgreiche Team, nun muss die 2. Mannschaft alles versuchen, ebenfalls den Aufstieg zu schaffen. (FH)

3. Mannschaft setzt beim 5:2 gegen SF Vonkeln 3 die Siegesserie fort!

Krankheitsbedingt trat unser Team nur mit 7 Leuten an. Tim Buchholz spielte seine erste Partie für eine Mannschaft des Schachvereines, so war ich natürlich stolz, endlich mal wieder einen Jugendlichen am Brett zu haben. Er kam gegen Olaf Ludwig gut aus der Eröffnung und hielt lange mit, obwohl 500 DWZ Punkte zwischen beiden lagen. Dennoch am Ende Punkt für Vonkeln. Da die Gäste ebenfalls nur mit 6 Spielern antraten, stand es dann 1:1. Gerhard Paradies hatte leider auch das Nachsehen. Alle anderen konnten ihre Partien gewinnen. Dabei überspielte Manfred Kubiak seinen Gegner schon in der Eröffnung. Werner Müller, Helmut Krück und Frederik Botte gewannen ebenfalls. Es ergab sich ein 5:2 Endstand und damit 11:1 Pkt. Mit den Schachfreunden aus Neviges teilt sich unsere „Dritte“ die Tabellenführung.