1. Mannschaft schafft Klassenerhalt

Zum 3. Mal in Folge haben wir den Klassenerhalt im letzten Saisonspiel klar gemacht. Dieses Mal war es äußerst knapp und es war unsere beste Saisonleistung notwendig, da wir vor dem punktgleichen Tabellenletzten nur 1,5 Brettpunkte Vorsprung hatten.

Ich war gesundheitlich angeschlagen und daher mit einem Kurzremis zufrieden, Marcus wurde in der Eröffnung unangenehm überrascht und steuerte daher dasselbe Resultat bei. Jacek gewann recht schnell und überzeugend, so hätte er öfters in dieser Saison spielen sollen. Zwischenstand 2:1 für uns, der nach Remisen von Uwe und Patrick auf 3:2 ausgebaut wurde.

Dann war etwas Zittern angesagt, da die übrigen 3 Partien eine Zeit lang ziemlich unklar waren. Den Big Point machte dann Thorsten, der einen 250 DWZ-Punkte besseren Spieler im Endspiel mattsetzte. Für die endgültige Entscheidung sorgte der Sieg von Dean, der mit 5 aus 7 gleichzeitig unser bester Scorer war. Ein Remis von Marian beendete den Kampf nach 4 Stunden.

Mit 5,5 zu 2,5 können wir erneut die Klasse halten, da der Rheydter SV nur 4,5 zu 3,5 gewann. Nochmal Glück gehabt. Nächstes Jahr werden wir die Mannschaft leider deutlich umstellen müssen. Bewerbungen für die 1. Mannschaft können ab sofort abgegeben werden 🙂

1. Mannschaft erkämpft ein 4:4 beim Tabellenzweiten

Ersatzgeschwächt haben wir uns beim Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten Ratingen wenig ausgerechnet, schließlich war Ratingen an den Brettern 2 bis 7 jeweils rund 100 bis 200 und an Brett 8 sogar 300 DWZ-Punkte besser.

Nach rund 3 Stunden hatten Jacek und Ersatzmann Helmut (nochmals danke fürs kurzfristige Einspringen!) ihre Partien verloren. Marcus konnte dann recht soverän zum 1:2 verkürzen, nachdem er früh die Qualität gewonnen hatte. Nach Remisen von Thorsten und Marian (deren Stellungen ich immer leicht schlechter eingeschätzt hatte) schaffte ich mit einiger Mithilfe des Gegners den Ausgleich zum 3:3.

Uwes Partie war nichts für schwache Nerven. In beidseitiger Zeitnot musste er die Dame geben, bekam aber dafür überraschend viel Material (Turm, 2 Läufer und 2-3 Bauern, wobei der Gegner das sicher wesentlich besser hätte spielen können). Letztlich konnte er das Dauerschach leider nicht vermeiden. Osmans Partie musste den Kampf also entscheiden. Nachder Eröffnung sah es sehr unklar aus, dann unterlief dem Gegner offenbar ein Rechenfehler bei einer Abwicklung und Osman bekam ein Endspiel mit 2 Türmen gegen Dame. Es schien eigentlich nur die Frage zu sein, ob er gewinnt oder remisiert, doch Osman ließ den gegnerischen Freibauern laufen und konnte diesen plötzlich nicht mehr aufhalten. Mit Turm und 3 Bauern (Osman) gegen Dame und 1 Bauern spielte jetzt wieder der Gegner auf Gewinn. Zum Glück schaffte es Osman, eine Festung aufzubauen und holte somit das für uns extrem wichtige 4:4. Vor dem „Abstiegsgipfel“ gegen Rheydt haben wir nun 2 Punkte Vorsprung, den es zu verteidigen gilt.

2. Mannschaft siegt mit 5:3 gegen SV Dinslaken 3

Die Gäste aus Dinslaken starteten furios. Matthias Poetsch und Andre Dudek bekamen das zu spüren. Matthias übersah einen Einschlag auf h7, Andre stellte im Endspiel eine Figur ein – 0:2.
Waldemar gelang dann mit einer Fesselung und einem Abzugsschach klaren Vorteil. 1:2
Den Ausgleich konnte nach Spiel auf ein Tor Osman erzielen, ehe Ersatzspieler Gerhard Lohmann (der Jan Bleek gut vertrat) für einen vollen Punkt am 8. Brett sorgte. Felix Schönfelder hielt sein Turmendspiel mit Minusbauer .- 3,5:2,5 für Wermelskirchen.

Mein Gegner kam in ziemliche Zeitnot, ich hatte klaren Raumvorteil, nicht mehr. In Zeitnot griff der Gegner fehl, somit konnte ich den Siegtreffer erzielen. Rainer konnte dann remisieren, der 3. Sieg im 5. Spiel war unter Dach und Fach.
Mit 7:3 Pkt. schieben wir uns in der Verbandsklasse erstmals auf Rang 2 vor.

Starke Wermelskirchener beim Leverkusener Schnellturnier

Bei tollen äußeren Rahmebedingungen (Wetter und Spielstätte absolut top) reisten wir mit 6 Vereinsmitgliedern zum Schnellturnier nach Leverkusen. Und es hat sich gelohnt: Alle Wermelskirchener konnten mt ihrem Abschneiden zufrieden sein. Neben Spielpraxis wurde so auch eine Portion Selbstvertrauen getankt. Die Einzelergebnisse:

Sascha 6,0 aus 7
Marcus 5,5 aus 7
Uwe 4,5 aus 7
Patrick 4,5 aus 7
Werner 4,0 aus 7
Sebastian 3,5 aus 7

2 von uns spieleten weit über den Erwartungen. Marcus – unser neues „Schnellschach-Biest“ – startete mit 3 aus 3, spielte dann immer an den vorderen Brettern gegen sehr starke Gegner und wurde am Ende 6. bei einem Setzplatz um die 20. Aus 5 Partien gegen bessere Leute mit ELO-Schnitt von gut 2100 holte er ganz starke 3,5 aus 5. Dies entspricht einer ELO-Performance von knapp 2300! Da kann sich die 1. Mannschaft in der nächsten Saison schon mal über einen neuen Top-Scorer freuen!

Ebenfalls freuen darf sich die 3. Mannschaft demnächst über unseren Neuzugang Sebastian. Bei seinem ersten auswärtigen Turnier holte er tollle 50% und schaffte es als 41. bei Setzplatz 70 in die 1. Tabellenhälfte. Noch ein wenig Training, dann kann er nächste Saison auch in der 2. Bezirksklasse abräumen.

Nach diesem (ich denke für alle von uns) schönen Turnier, hoffe ich auf eine ebenso gute Beteiligung bei zukünftigen Turnieren. Termine schicke ich demnächt wieder per Mail …

Erfolgreiche Wermelskirchener bei Leverkusener Stadtmeisterschaft:

Mit jeweils einem glücklichen Sieg in der 7. Runde haben Jacek und ich die Leverkusener Stadtmeisterschaft erfolgreich beendet. Jacek startete mit 0 aus 2 und holte dann 5 Siege hintereinander. Den letzten Sieg gegen einen Spieler mit DWZ 2090. Trotz Minusfigur nach der Eröffnung setzte Jacek den Gegner in Zeitnot matt. Am Ende belegte er einen hervorragenden 16. Platz (bei Setzplatz 59) und holte den Rating-Preis unter 1850.

Ich musste ein schlechtes Turmendspiel mit passivem Turm gegen einen aktiven Turm auf der 7. Reihe verteidigen. Dann erlaubte mir der Gegner, meinen Turm durch ein Bauernopfer zu aktivieren und brachte sich beim Versuch, dem Remis auszuweichen, in eine schlechtere Stellung, die er am Ende einzügig einstellte. Mit mächtig Glück kam ich so auf 5,5 aus 7, was den geteilten 3. bis 7. Platz bedeutete, nach Feinwertung war es Platz 6.

Insgesamt war es wieder ein sehr schönes Turnier in Leverkusen (was auch die Teilnehmerzahl von 115 belegt), das immer von Januar bis April an Montagabenden gespielt wird. Jacek und ich sind sicher auch nächstes Jahr dabei, vielleicht hat ja der ein oder andere von Euch ebenfalls Lust.

Sascha Mohaupt ruft zum Simultan

Sascha Mohaupt wird am 27.01.17 bei uns am Vereinsabend ein Simultan geben.

Bedingungen:

  • Bis zu 8 Spieler.
  • 90 min. Bedenkzeit pro Spieler für 40 Züge, für den Rest der Partie zusätzlich 30min./Spieler
  • Abwechselnde Farben.(Brett 1 schwarz, Brett 2 weiß, usw.)
  • Es gelten die üblichen FIDE Regeln.
  • Spielstärke maximal 2900 erlaubt.

Anmeldung kostenlos von 20:00Uhr bis 20:15Uhr im Haus der Begegnung -Start 20:30Uhr- oder am Besten vorher kurz ein Email an info@schachverein-wermelskirchen.de schreiben. Nutzt diese potentiell lehrreiche Gelegenheit. Alle auch von außerhalb sind Willkommen.

Gute Ergebnisse beim Schnellschachturnier in Bergisch Gladbach

Die Schachfreunde Sascha Mohaupt, Jacek Pyrowicz und Marian Bleek haben beim Schnellschachturnier in Bergisch Gladbach die Fahnen des Vereins hochgehalten und schlugen sich wacker gegen ein starkes Teilnehmerfeld.

Sascha Mohaupt spielte stark und konnte mit 7 Punkten aus 9 Runden die Bronzemedaille erkämpfen, während Jacek Pyrowicz (18. Platz) und Marian Bleek (15. Platz) mit jeweils 5 aus 9 einen Platz in den Top 20 erreichten. Letzterer wurde aufgrund der Feinwertung noch Zweiter in der Ratingklasse bis 1900.

Obwohl das Turnier mit 48 Teilnehmern einen neuen Rekord verbuchen konnte, wurden die Wermelskirchener teilweise gegeneinander gelost, so dass Mohaupt und Pyrowicz beide gegen Bleek spielen mussten.

Insgesamt war das Turnier jedoch eine Reise wert und kann ohne Bedenken weiterempfohlen werden. (MB)

1. Mannschaft sichert Klassenerhalt

Geschafft! In einem spannenden Match gelang der 1. Mannschaft ein 5:3 Sieg gegen Uedem. Damit sicherten wir uns mit 9:9 Punkten am Ende einen verdienten Platz im Mittelfeld.

Der Kampf begann für uns äußerst günstig, als Jacek eine Figur gewann und sein Gegner danach vollkommen von der Rolle war und auch noch einen Turm her gab. Auch Dean hatte sich schon früh einen deutlichen Vorteil erspielt und konnte diesen sicher verwandeln. Leider gerieten Uwe und Patrick aber auf die Verliererstraße, sodass an den hinteren 4 Bretter nur ein 2:2 heraus sprang.

Also musste der Kampf vorne entschieden werden. Hier hatte Matthias frühzeitig ein Remis geholt. Thorsten und Sascha hatten leichte Vorteile, während Marcus einen Bauern weniger hatte. Zu diesem Zeitpunkt war der Ausgang des Kampfes äußerst unklar. doch wie es im Schach eben so ist, kippte alles innerhalb weniger Minuten (glücklicherweise) zu unseren Gunsten: Marcus machte aus einem Minusbauern einen Mehrbauern, Thorstens Gegner konnte ein Matt nur unter (zu) hohem Materialverlust abwenden und mein Gegner stellte in Zeitnot die Dame ein. Dass Marcus am Ende einen Trick des Gegners übersah und doch nur Remis spielte, machte dann auch nichts mehr.

Wir dürfen uns also auf ein weiteres Jahr Verbandsliga freuen. Nächstes Jahr wollen wir dann mal unsere Nerven schonen und uns ganz aus dem Abstiegskampf raus halten.

Vincent Waaler wird 9. bei den Leichlinger Jugendstadtmeisterschaften!

Vincent Waaler spielte bei den Leichlinger Jugendstadtmeisterschaften und holte 3 Pkt. aus 7 Partien. In der letzten Runde traf er an Brett 1 auf den späteren Turniersieger Idris, der 6,5 Pkt. holte. Mit den 3 Siegen verbesserte sich Vincent gegenüber dem Vorjahr um 300 % und wurde Neunter. Gegen den Turniersieger (DWZ > 1500) hatte er natürlich keine Chance. Das Turnier wurde gut vom TV Witzhelden organisiert und fand vor dem Erwachsenen Schnellschachtnurnier statt. Einige der Jugendlichen hätten auch dort eine gute Chance. Eine große Delegation kam aus Schalksmühle (Märkischer Kreis).

Vincent bei seinem 2. Sieg

Vincent bei seinem 2. Sieg

Die Siegerehrung, alle 14 Teilnehmer plus Ralf Weirich als Turnierleiter!

Die Siegerehrung, alle 14 Teilnehmer plus Ralf Weirich als Turnierleiter!