3:1 Sieg im 4er-Pokal gegen SF Anna 88 I

Unsere Mannschaft hat die erste Runde im 4er-Pokal erfolgreich bestritten und mit 3:1 gegen die Schachfreunde Anna 88 Wuppertal gewonnen.

Es spielten Marian Bleek (Brett 1), Patrick Schäfer (Brett 2), Matthias Poetsch (Brett 3) und Osman Cici (Brett 4). Bei Marian (gegen Thorsten Kuhnhenn) und Patrick (gegen Siegbert Richert) endeten die Partien remis, während Matthias (gegen Marc Soechting) und Osman (gegen Christoph Meyer) gegen ihre Gegner gewinnen konnten.

Mal sehen, ob wir diese Saison wieder so weit kommen wie in der letzten.

Gute Ergebnisse beim Schnellschachturnier in Bergisch Gladbach

Die Schachfreunde Sascha Mohaupt, Jacek Pyrowicz und Marian Bleek haben beim Schnellschachturnier in Bergisch Gladbach die Fahnen des Vereins hochgehalten und schlugen sich wacker gegen ein starkes Teilnehmerfeld.

Sascha Mohaupt spielte stark und konnte mit 7 Punkten aus 9 Runden die Bronzemedaille erkämpfen, während Jacek Pyrowicz (18. Platz) und Marian Bleek (15. Platz) mit jeweils 5 aus 9 einen Platz in den Top 20 erreichten. Letzterer wurde aufgrund der Feinwertung noch Zweiter in der Ratingklasse bis 1900.

Obwohl das Turnier mit 48 Teilnehmern einen neuen Rekord verbuchen konnte, wurden die Wermelskirchener teilweise gegeneinander gelost, so dass Mohaupt und Pyrowicz beide gegen Bleek spielen mussten.

Insgesamt war das Turnier jedoch eine Reise wert und kann ohne Bedenken weiterempfohlen werden. (MB)

Eine Runde weiter im 4er-Pokal

Unsere Mannschaft hat im 4er-Pokal gegen BSW 4 mit 2,5 : 1,5 gewonnen und somit die nächste Runde erreicht. Es spielten die Schachfreunde Sascha Mohaupt, Dean Busch, Marian Bleek und Osman Cici gegen gut verteidigende Wuppertaler.

Zunächst konnte Osman seinen Gegner im Turmendspiel besiegen, so dass es 1:0 für uns stand. Dean hatte lange Zeit einen Bauern mehr und wähnte sich zurecht auf der Siegerstraße, leider griff er fehl und stellte eine Leichtfigur ein – die Partie ging wider Erwarten verloren.

An Brett 3 schaffte es Marian mit Schwarz nicht, in der Abtauschvariante der Französischen Verteidigung genügend Druck zu entfachen und musste am Ende mit Remis zufrieden sein.

Es lag also an Sascha an Brett 1, die Partie und damit den Kampf zu unseren Gunsten zu entscheiden. Dieser siegte aber recht souverän und entfachte einen Mattangriff, dem der Gegner nicht entfliehen konnte.

In der nächsten Runde geht es wieder gegen BSW, diesmal gegen deren 2. Mannschaft.